Institut für Genetik

Juvenile Nierendysplasie / juvenile renale Dysplasie (JRD)

Kontakt:  Prof. Tosso Leeb

Fälle von juveniler renaler Dysplasie (JRD) wurden in mehreren Rassen beobachtet. Betroffene Hunde erkranken sehr früh, bleiben häufig im Wachstum gegenüber ihren Geschwistern zurück und versterben im ersten Lebensjahr an einem Nierenversagen. Die Erkrankung ist in der wissenschaftlichen Literatur noch kaum beschrieben und der genaue Erbgang ist ebenfalls noch unbekannt. Wir möchten diese Erkrankung näher erforschen und einen Gentest entwickeln, mit dem Anlageträger sicher diagnostiziert werden können. Hierfür benötigen wir insbesondere EDTA-Blutproben von betroffenen Tieren. Wir bitten hierzu Züchter, Besitzer und niedergelassene Tierärzte um ihre Mithilfe und die Einsendung von Proben. Für unsere Forschung wäre es von grösster Wichtigkeit, dass bei Verdachtsfällen einerseits eine pathologische Untersuchung zur Bestätigung der Diagnose veranlasst wird und andererseits EDTA Blut-Proben von möglichst kompletten Familien (alle Wurfgeschwister und beide Eltern) eingeschickt werden.